Gold vor Deiner Haustür!

Krisen lassen Vieles neu denken – und so geht es uns jetzt seit ein paar Wochen. Plötzlich ist unser Bewegungsradius kleiner und Gesundheit das Wichtigste was wir haben. Und wir machen uns Gedanken über unsere Ernährung wie kaum je zuvor.

Woher bekomme ich derzeit Lebensmittel? Wann kann ich wieder einkaufen gehen? Ist wohl auch in den nächsten Wochen noch genug da? Und vor allem wo bekomme ich gesunde, saubere Lebensmittel? Welche sind gesund und wem kann ich vertrauen?

Die meisten von uns brauchen nicht sehr weit gehen um „Gold“ zu finden. Fast alle von uns haben im eigenen Wohnort die Möglichkeit Bio-Lebensmittel direkt von den Bäuerinnen und Bauern zu beziehen.

Auf diesem Link gibt es für Tirol und Österreich viele Möglichkeiten, um Bioprodukte direkt zu kaufen.

Und hier sind weitere Tiroler Bio-Direktvermarkter mit ihren Angeboten zu finden.

… und last but not least ist ein Einstieg bei unserer solidarischen Landwirtschaft Erdapfel C’est LaWi jederzeit möglich.

Wir freuen uns auf Dich!

P.S.: Unser Bild ist noch vor Social Distancing entstanden.

Weitere Beiträge zum Thema

Bio-Mythen

Das Magazin brand eins räumt mit ein paar Bio-Mythen auf. Wie immer differenziert. “Ökolandbau sei ineffizient, der steigenden Weltbevölkerung nicht gewachsen und lohne sich für Landwirte nicht. Diese Argumente fallen oft, wenn es um die biologische Landwirtschaft geht.” Und paar Mythen mehr – mehr lesen.

Auf den Apfel gekommen!

Mit dem Apfel ist es so eine Sache. Einerseits ist das Kernobst das Lieblingsobst der ÖsterreicherInnen, zumindest gemessen am Absatz im Supermarkt, denn pro Jahr und Kopf essen wir 14,1 kg von diesem Obst und erzeugten im Jahr 2017 ganze 128.388 Tonnen. (1) Andererseits findet die Ernte in unseren Breitengraden hauptsächlich im Herbst statt (einige […]

Schreibe einen Kommentar

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner