Radiosendung Lichtgabel

Unsere Sendung auf dem Freien Radio Innsbruck Freirad zu Lebensmitteln, Landwirtschaft, Gemeinwohl, Lebensstil, Landwirtschaftsbildern. Mit Einblicken und Eindrücken aus allen Perspektiven.

Eine “Lichtgabel”?

Eine Mistgabel ist ein Werkzeug, um Mist von einem Ort zum anderen zu befördern.

Eine Essgabel ist ein Werkzeug, das zur Nahrungsaufnahme verwendet wird. Sie wurde lange als weibisch, geziert und „sündhafte Verweichlichung“ angesehen; erlaubt aber zu essen ohne Nahrungsmittel mit den Händen zu berühren.

Eine Stimmgabel erzeugt Resonanz durch ihre Schwingung mit gleichen Frequenzen.

In „Lichtgabel“ werden Lebensgeschichten, Erfolgsgeschichten, Ideen und Analysen zu aktuellen landwirtschaftlichen Themen in Tirol und Fragen der Lebensweise „befördert“, „einverleibt“, in Schwingung und Resonanz gebracht.

Menschen, die etwas zu sagen haben zu Menschenwürde, Transparenz, ökologischer Nachhaltigkeit, Solidarität und Gerechtigkeit in der Landwirtschaft und…

Alle Sendungen kannst du direkt hier hören


Sendung vom Juni 2021.

Lebensmittelpunkt – Lebensstil – Landwirtschaft

Der Lebensmittelpunkt hat viel mit dem geografischen Zentrum eines Lebens zu tun, aber auch mit Lebensstil. Denn jeder Lebensstil hat Auswirkungen auf uns selber und auf die Um- und Mitwelt. Die Ernährung spielt dabei eine zentrale Rolle. Inzwischen gibt es in Tirol an die 10 Lebensmittelkooperativen, die gemeinsam einkaufen und dafür ihre eigenen Bedingungen an die eingekauften Produkte stellen. Einigen davon ist es wichtig die Produkte aus Tirol und aus biologischer Landwirtschaft zu beziehen, andere setzen den Schwerpunkt breiter. Der Verein Lebensmittelpunkt in Imst ist eine solche Lebensmittelkooperative. Er versorgt Menschen rund um Imst mit Frischen Lebensmitteln aus der Region mit dem Ziel das Abholen der Bestellung als ein Erlebnis zu gestalten. Und weil die Dinge mit denen man sich umgibt, auch eine identitätsstiftende Funktion haben, müssen auch das soziale Verhalten des Vereins, die Produktionsweisen der Direktvermarkter, der Lagerraum und das gesamte Image zusammenstimmen.

Die Lebensmittelkooperative hat sich demnach auch umfassende Rahmenaktivitäten vorgenommen, vom Kochbuch und der Kooperation mit dem Betagtenheim Imst, über Kochkurse, Vorträge bis hin zu Besuchen auf den produzierenden Höfen. Über all das und wie die Kooperative funktioniert sprechen wir mit Gottfried Mair, der das Projekt mit Mitstreiter*innen ins Leben gerufen hat.


Sendung vom Mai 2021.

Landwirtschaftskammer Tirol wird demokratischer

Die Wahl der Landwirtschaftskammer-Vollversammlung findet alle 6 Jahre statt. Erstmals sind 2021 neben dem Bauernbund zwei weitere Parteien mit insgesamt 3 von 24 Sitzen in den Rat eingezogen. Die Grünen Bäuerinnen und Bauern haben 1 Sitz gehalten und der unabhängige Bauernverband hat 2 Sitze gewonnen. Immer noch rund 75 % der Stimmen bleiben aber beim Bauernbund.

Was die drei Parteien für die Tiroler Landwirtschaft in den nächsten 6 Jahren erreichen wollen erklären sie uns in drei Interviews. Insgesamt steht es um die Tiroler Bauernbetriebe nicht sehr gut. Im Vergleich zu den durchschnittlichen Verdiensten in Österreich sind die Einkommen der Landwirtschaft im Durchschnitt nicht einmal halb so hoch – und das schon seit mehr als 15 Jahren. Die europäische Kommission stellt zudem fest, dass die faktischen Ausgleichszahlungen für die Betriebe in benachteiligten Gebieten in keiner Weise die Direktzahlungen auf die Flächen ausgleichen. Die meisten Landwirte können von ihrem Einkommen in der Landwirtschaft nicht leben, erhalten keine kostendeckenden Preise für Ihre Produkte und plagen sich mit Stundenlöhnen oft unter 10 Euro.

Auch aus ökologischer und sozialer Sicht gibt es in der Tiroler Landwirtschaft viel zu tun. Die Sozialversicherungsbeiträge und die Bedingungen der Erntehelfer sind ein großes Thema und die Biolandwirtschaft ist durch die vielen Milchbetriebe zwar hoch aber keinesfalls im Steigen. Auch in Tirol ist zudem die Frage wie die Landwirtschaft ihren Impakt auf den Klimawandel verringert und gleichzeitig mit den bereits spürbaren Auswirkungen zukunftsgerichtet umgehen kann.

Es gibt also viel zu tun in Tirol und die Landwirtschaftskammer als theoretisch parteiunabhängige Vertretung der Bäuerinnen und Bauern ist ein wichtiger Player um die Situation der Landwirtschaft zu verbessern.


Sendung vom April 2021.

Moore und moorverträgliche Bewirtschaftung in der Landwirtschaft

Im 19. Jahrhundert wurden Moore im großen Stil trockengelegt, besiedelt und die Böden landwirtschaftlich genutzt, um die Bevölkerung ernähren zu können. Heute weiß man, dass diese trockengelegten Moorböden durch den Abbau von organischer Substanz erheblich Kohlendioxid freisetzen. Wird der Grundwasserspiegel wieder angehoben, verringert sich die CO2 Emission und es wird ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Zu diesem Thema wurde an der Bayrischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) ein innovatives Vorreiter-Projekt gestartet. Wie können Klimaschutz und Landwirtschaft bei der Moorbewirtschaftung überein gebracht werden, welche Bewirtschaftungsmethoden im Grünland oder Anbauverfahren für Paludikulturen können entwickelt und umgesetzt werden? Zwei sehr kompetente Interviewpartner, nämlich Dr. Clemens Geitner, Assoziierter Professor am Institut für Geographie der Uni Innsbruck und Frau Dr. Annette Freibauer, Leiterin des Instituts für Agrarökologie der LfL geben Einblick in die Moore und deren Bedeutung in Tirol und deren Bedeutung, sowie in die moorverträgliche Nutzung.


Sendung vom März 2021.

Vision resiliente Landwirtschaft

Vision Landwirtschaft Schweiz ist eine Denkwerkstatt unabhängiger Agrarfachleute. Sie setzt sich ein für die Vision einer transparenten, zielorientierten Agrarpolitik und einer nachhaltigen, wirtschaftlich starken, bäuerlichen Landwirtschaft. Eine Landwirtschaft, die Nahrungsmittel produziert und zugleich wichtige Leistungen zugunsten der Gesellschaft erbringt, für welche sie fair entschädigt wird. Geschäftsführer Andreas Bosshard erklärt die vielfältigen Aufgaben von Vision Landwirtschaft und spricht mit Regula Imhof zu deren Rolle in der Schweizer Agrarpolitik. Inspiration für eine Vision Landwirtschaft in Tirol und Österreich? Die Musik ist von Stefan Mader aus Hall, ausgewählt von Baiba.


Sendung vom Februar 2021.

Finanzierungsmodelle für innovative Ideen

Neues entsteht oft im Kleinen und in wenigen Köpfen, die auch nicht immer große Geldsummen für Investitionen zur Verfügung haben. Dennoch können darunter Erfolgsmodelle sein und im kleinen entstehen regional und authentisch resiliente Ansätze für die biologische Nahversorgung mit Lebensmitteln, Gemeinschaftsmodelle, die zur Ernährungssouveränität beitragen und zur Unabhängigkeit vom Weltmarkt für Produzent*in und Verbraucher*in.

Landwirtschaftliche Betriebe und Privatpersonen entdecken so immer mehr die Möglichkeiten der bürgerschaftlichen Finanzierung. Sei dies in Form von Genussrechenten, Darlehen, Genossenschaften, Gutscheinkäufen oder auch Patenschaften, Tierleasing oder der Solidarischen Landwirtschaft. Gemeinsam haben alle diese Formen, dass sie recht intensiv in der Kommunikation und Vorbereitung sind und auf Vertrauen zwischen Kaptialnehmenden und Kapitalgebenden basieren.

Mehr dazu in der aktuellen Sendung Lichtgabel oder auf www.biofinanz.info und www.heimatunternehmen.bayern.


Sendung vom Januar 2021.

Variation und Inspiration in der Landwirtschaft

Was haben Johann Sebastian Bach und Glenn Gould mit Müller und Rusch zu tun? Die Suche nach dem Lebendigen in der Variation des immer Wiederkehrenden und der natürlichen oder göttlichen Ordnung ist ein roter Faden, der sich durch die neue Lichtgabel Sendung vom 5. Januar 2021 zieht.

Der Symmetrische Aufbau der musikalischen Variation und die aperiodische räumliche Stellung der Atome und Moleküle in den Eiweissen der Zellkerne zueinander bringen „Leben“ in die Sendung. Zum Jahresbeginn ist die Sendung eine tiefe Überlegung was „Leben“ ausmacht und wie Landwirtschaft mit „Leben“ umgehen kann. Am Ende kommt es darauf an, ob wir Leben erhalten und für die Menschen nützen oder leblose Nahrungsmittel produzieren, die nur auf chemische Prozesse im Körper wirken.


Archiv aller Sendungen der Lichtgabel